Science-Fiction-Filme admin  

Die Rolle der Mode in Science-Fiction-Filmen

Als der Film Her mit Joaquin Phoenix in die Kinos kam, überraschte er aus zwei Gründen. Zum einen war da die virtuelle Begleiterin, die in der Hemdtasche des Protagonisten steckte. Zum anderen erregte die Bekleidung der Schauspieler Aufsehen: Sie war eigens für die Zukunftswelt, in der der Film spielte, entworfen worden. In vielen Science-Fiction-Filmen hat Mode eine Bedeutung, weil sie die Persönlichkeit er Charaktere unterstreicht. Gleichzeitig schaffen Science-Fiction-Filme Modetrends. Als Beispiel dienen die Terminator-Streifen und die Mad-Max-Serie.

Wir alle erinnern uns an Sarah Connor, die weibliche Hauptrolle in den Terminator-Filmen. Sie trug fast immer crop tops in den Szenen und viele Fans eiferten ihr nach. Crop- und Tanktops waren plötzlich der letzte Schrei. Aus einem Trend wird irgendwann dann eine Teil der Kollektion, und heute sind gerippte Tops für Frauen ganz normale Bestandteile der Oberbekleidung. Man muss weder rebellisch sein noch versuchen, Roboter zu vernichten.

Tops aus Mad Max

Ähnlich ist es bei Mad Max, die Science-Fiction-Serie mit apokalyptischem Hintergrund. Hier dominieren ebenfalls Tops bei den weiblichen Hauptdarstellern. Und das aus guten Grund: Tops sind körperbetont, bequem und gerade im Sommer das perfekte Kleidungsstück. Sie können mit vielen anderen Kleidungsstücken kombiniert werden. Wer es lässig haben will, trägt sie zur Jeans, wer es elegant liebt, zieht ein geripptes Top zusammen mit einer schicken Stoffhose mit überlangem Bein und Schlitz an.

Und dann gibt es noch PU-Pants, die ein wenig wie Lederhosen aussehen, aber aus einem hochwertigen Kunstfaser-Material bestehen. Diese Hosen kommen denen von Protagonisten in Science-Fiction-Filmen sehr nahe und werden deshalb sehr oft von den Verantwortlichen für die Garderobe bei einer Filmproduktion gekauft. Sie können ebenfalls mit einem Top mit Nahtdetail kombiniert werden und schon sieht man aus wie jemand, der von einem anderen Planeten kommen könnte.

Leder-Look der Mad-Max-Serie

Der Film Matrix hat Pate für den Fashion-Trend der schwarzen Leder-Optik gestanden. Enganliegende Tops und Shirts sind ebenso zu finden wie figurbetonte Hosen und Shorts. Der schwarze Mantel von Keanu Reaves ist genauso unvergessen wie das Tanktop von Carrie-Ann Moss. Beide Science-Fiction-Stars haben die Mode nachhaltig verändert und heute sind Kleider, die von den Kostümen inspiriert wurden, in jeder guten Kollektion eines Modeanbieters zu finden.

Bei einer Aufzählung von Modeinsprirationen darf natürlich Star Wars nicht fehlen. In The force awakens trägt Daisy Ridley ein über der Brust gekreuztes Kleid, wie man es heute online in Bekleidungshops in vielen Farben kaufen kann. Der Film hat auch Sandfarben wieder in Mode gebracht, eine der Hauptfarben, die man neben Schwarz und Weiß bei Damenbekleidung finden kann. Bauchfreie Oberteile, bei denen über der Brust Stoffbahnen gekreuzt sind, sind durch diese Science-Fiction-Filme populär geworden. Viele Frauen orientieren sich an den Heldinnen aus der für diese Filmen entworfenen Zukunft. Gerade in den letzten Jahre sind immer mehr Frauen in den Hauptrollen zu sehen und sind in der Regel positiv besetzt. Deren Mode schlägt sich dann auch bei Anbietern nieder, die aus den Vorlagen preisgünstige, schicke und sogar nachhaltige Damenoberbekleidung machen.